Staatliche Münzen produzieren rund 500 Millionen Münzen – Honig geht im Januar in den Verkauf

Die staatlichen Münzen Baden-Württemberg haben in ihren Prägestätten in Stuttgart und Karlsruhe 2021 rund 500 Millionen Münzen produziert. Die metallenen Zahlungsmittel aus dem Jahr hatten zusammen einen Nominalwert von rund 90 Millionen Euro. Die Bundesbank bringt die Münzen mit den Prägebuchstaben F und G in den Zahlungsverkehr.

Neben dem Bargeld für Bank und Bäcker fertigen die Staatlichen Münzen Baden-Württemberg auch Sammlermünzen. „Auf unsere rund 4 Millionen Sammlermünzen in diesem Jahr sind wir sehr stolz. Die letzte Münze der 5-Euro-Polymer-Serie mit dem Motiv der polaren Zone war technisch eine große Herausforderung“, betonte Münzleiter Benjamin Hechler. Die Manufaktur-Produkte entstehen mit viel manuellem Aufwand und besonders bei den sogenannten Spiegelglanz-Produkten mit allerhöchstem Qualitätsanspruch.

20 Euro Silbermünze Droste Hülshoff

In Karlsruhe laufen derzeit die Vorbereitungen für die nächste 20-Euro-Münze auf Hochtouren. Die Bundesregierung hat dieses Jahr beschlossen zum 225. Geburtstag von Annette von Droste-Hülshoff (1797 bis 1848) eine 20-Euro-Sammlermünze prägen zu lassen und im Februar 2022 herauszugeben. „Die Dichterin fühlte sich bis zu ihrem Tod am Bodensee wohl, das Motiv ist von einer Stuttgarter Künstlerin und wir dürfen die Münze hier in Karlsruhe prägen – das passt perfekt zum Land“, sagte Hechler.

Als untypisches Produkt für eine Münzstätte gehört in Stuttgart seit ein paar Jahren auch Honig zum Sortiment. Der wird von münzeigenen Bienen gesammelt und von Beschäftigten geschleudert. Mit einer erstmals kolorierten Bienen-Medaille mit Anhänger kann man den Münzhonig der Ernte 2021 jetzt auch erwerben. „Wir liefern ab Mitte Januar aus. Für die ersten 100 Gläser gibt es ein Teelicht aus Bienenwachs mit unserem Logo kostenfrei dazu. Das eignet sich hervorragend als Geschenk“, so Hechler.

„Da wir mit unseren Prägepressen nur vor Ort arbeiten können, beschäftigt uns die Pandemie weiterhin intensiv. Ich bin sehr froh, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umsichtig mit der Situation umgehen“, sagte Hechler vor der Weihnachtspause.

 

Weitere Informationen

Bei den Staatlichen Münzen Baden-Württemberg werden etwa 40 Prozent der deutschen Umlauf- und Sammlermünzen hergestellt. Münzprägestätten befinden sich in Stuttgart und Karlsruhe. Derzeit sind im Landesbetrieb rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.